Home
Fabrikazzurro
Projekte

Aktuell
Archiv
News
Kontakt

SIBEN SEKUNDEN

DURCHS WILDE MER.WURST.AN

Tiere wie Menschen

Bellermont / Unter Stein

Bellermont / Unter Stein
blank
Zum Projekt
Team
Termine & Tickets
Sponsoren
Bildegalerie
Presse
Programmheft

Kreuz + Quer

FRANZENS HEIM

NACHT TRAUM REISE

Bunker

NACHT TRAUM REISE

Bellermont / Unter Stein
 

Ein Theater- und Ausstellungsprojekt von FABRIK AZZURRO auf Schloss Wangen-Bellermont in Zusammenarbeit mit der Künstlergruppe Chiusole, Wolfsgruber, Alberti.

Projektansatz
Der Naturforscher Georg Gasser (1857-1931) besaß eine unbändige Sammelleiden­schaft.  Sammeln war für ihn Movens der Weltaneignung und -schöpfung, nicht antiquarischer Selbst­zweck. Und es war Kompensation seines Scheiterns als Künstler, das er zeitlebens nie zu über­winden vermochte.

Er lebte seine Leidenschaft exzessiv und er teilte sie mit der Welt. In kürzester Zeit baute er ein Naturalienkabinett immensen Ausmaßes auf. 1892 eröffnete er das erste naturhistorisch-ethno­graphische  Privatmuseum in Bozen und musste am Ende seines Lebens miterleben, wie seine Sammlung zerfiel. Nach der Machtergreifung der Faschisten wurde er aus dem Stadtmuseum hinausgedrängt und brachte Teile seiner Sammlung nach Schloss Wangen Bellermont am Eingang ins Sarntal. Gasser hatte die Burg 1898, damals eine Halbruine, gekauft und nutzte sie zunächst als Sommersitz, später als Rückzugsort zum Ordnen seiner Sammlung. Doch das Schloss bot in seiner romantischen Abgeschiedenheit auch Gelegenheit, den Weltschmerz des unver­stan­denen Künstlers zu kultivieren.

Heute ist das Schloss im Besitz von Prof. Leopold Saltuari, der das Schloss restaurieren ließ und sich dafür engagiert, es durch kulturelle und wissenschaftliche Er­eig­nisse neuer­lich zu beleben und somit der Öffentlichkeit zugäng­lich zu machen.

Projektbeschreibung
Um diese für die Südtiroler Landesgeschichte bedeutsame Persön­lich­keit (Gassers Sammlung bildet den Grundstein des Naturmuseums in der Bozener Bindergasse) zu vergegenwärtigen und das aus einer Halbruine wieder­erstandene Schloss ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zurück­zuführen, soll im Herbst 2012 ein genreübergreifendes Kunstprojekt auf Schloss Bellermont stattfinden.

Damit verfolgt die Projektgruppe FABRIK AZZURRO – nach der Bespielung von Vinschgauer Bunkeranlagen, der Franzensfeste, des Museions u.a.O. – wiederum das innovative Konzept der künstlerischen Auseinandersetzung mit regionalen Orten der Geschichte.

Geplant ist ein theatrales Projekt, welches – ausgehend von biografischen Fakten zu Gasser und dem Schloss Bellermont – das Publikum in eine phantastische Geschichte inmitten phantastischer Szenerie entführt: Ein Panoptikum, welches Elemente von Schauspiel, Musik, Tanz und Maskenspiel mit Dokumentation, Naturwissen­schaft und Literatur verknüpft. 

In direkter Verbindung steht zudem noch eine Ausstellung der Arbeiten von drei bilden­den Künstlern (Peter Chiusole, Linda Wolfsgruber und Gino Alberti) zu den Themen Ethnologie, Naturkunde, Evolution und Endzeittheorie.

Der Arbeitstitel lautet in Anlehnung an das Zitat von Georg Gasser „Begraben, verirrt, versenkt in Bergen von Steinen“:  bellermont / UNTER STEIN.

Gedanklicher Inspirationsraum ist der laut Maya-Kalender im Jahr 2012 bevorstehende Welt­unter­gang. (Gasser war ein überzeugter Verfechter der Theorie von einer bevorstehenden neuen Eiszeit – heute spricht die ganze wissenschaftliche Welt von Klimaerwärmung und Eis­schmelze.)

Das vom Autor Heinrich Schwazer entworfene Theaterstück befasst sich mit End­zeit­ängsten und Zukunftschancen, mit gescheitertem Künstlertum und wissen­schaft­lichem Genie, mit dem Sammeln als Obsession und als Kompensation. Das Projekt wird speziell für diesen Auf­führungsort entwickelt und nimmt direkten Bezug zur Ausstellung.

Dem Publikum (ca. 50 Besucher pro Aufführung) wird mit dem Schloss Wangen-Bellermont ein noch unbekannter Kulturort zugänglich gemacht und (durch den dramaturgischen Aufbau der Theatergeschichte gebunden) ein unterhaltsames Ge­samt­­erlebnis geboten, in dessen Zentrum die Ausstrahlung wichtiger Pfade Südtiroler Kultur- und Geistergeschichte auf unsere heutige Lebenswelt steht.

Premiere: 12. Oktober 2012


forward.cc pixelgap.com