Home
Fabrikazzurro
Projekte

Aktuell
Archiv
News
Kontakt
SIBEN SEKUNDEN
I AM EUROPE
4 LITTLE BOXES
blank
Zum Projekt
Team
Termine & Tickets
Sponsoren
Bildergalerie1
Bildergalerie2
Presse

 

Kreuz+Quer
 

Die Projektgruppe FABRIK AZZURRO widmet sich in einem mobilen Projekt der Gestaltung von 4 Miniaturorten, die kurzweilig als Fluchtorte, als Erlebnisräume, als Inseln der Ruhe inmitten belebter Alltagssituationen oder öffentlicher Veranstaltungen angeboten werden.

Bezogen auf die Kultur des Alltags geht es hier um die künstlerische Gestaltung und die Bereitstellung von „chill-out-areas“. FABRIK AZZURRO versteht dieses Unternehmen folglich als einen Beitrag zur alternativen Energiegewinnung! 4 Einzelkünstler entwickeln jeweils ein Raumkonzept und lassen so Räume entstehen, die den Besucher dazu einladen, für einige Minuten die gewohnte Wahrnehmung eines jeweiligen Umfeldes zu unterbrechen und sich in eine Art entspannenden Traumzustand zu versetzen. Die Sinne werden nach dem Vorbild früherer Jahrmarktsbuden dem Zauber neuer, ungewohnter Eindrücke ausgesetzt, in ihrer Komplexität gefordert und auf unterhaltsame Weise geweckt.

Verwendung finden dabei Elemente des Bühnenbaus, der Architektur, des Hörspiels, der Videokunst, der Lichtgestaltung, der Bildenden Kunst, der Musik, der Choreografie sowie live-acts.

Die LITTLE BOXES werden jeweils für einige Minuten von Einzelpersonen bezogen. Jeder hat somit seine individuelle Begegnung mit dem Inneren der jeweiligen Box, jeder schafft sich seine eigene Performance. „Chill out“ als aktives sinnliches Erlebnis, als Entdeckung neuer Wahrnehmungsmuster in den Lücken vom Leben trainierter Abläufe. Die Kommunikation nach außen läuft als post-künstlerischer Vorgang allein über die Sensoren der Empfindung und der Erinnerung: Was hat DEINE Box mit DIR gemacht?

Die Türen der Raumobjekte werden sich erstmalig ab 8. Dezember 2011 auf dem Gelände des Schloss Kallmünz Meran öffnen. Nachfolgende Standorte finden Sie unter „Termine“.     

4 LITTLE BOXES sind kreiert von:
Christina Khuen, Zita Pichler, Kerstin Kahl und Torsten Schilling


forward.cc pixelgap.com